Zu Besuch bei Škoda in Mladá Boleslav, Werksbesichtigung, Museum 2016

Hochregal Škoda Museum Mladá Boleslav

„Moment; jetzt schreibt der alte Artikel wieder neu!“ könnte man Anbetracht des Titels denken. Den im Škoda Museum waren wir in diesem Blog nun auch schon ein paar mal. Aber es gibt ja auch immer was Neues zu sehen. Und auch die Besichtigung der Produktion ist immer wieder von neuem interessant.Der Octavia RS für ein Foto vor dem Škoda Museum

Aber fangen wir am Anfang an. Dieses Jahr sollte es mal wieder nach Prag in den Urlaub gehen und da ist ein Besuch beim 1,5Stunden entfernten Škoda-Auto Stammsitz für mich einfach Pflicht. Das war Anfang Oktober, aber ich bin bislang noch nicht dazu gekommen ein paar Zeilen dazu zu schreiben.Škoda Felicia FUN im Škoda Museum

Auf dem Weg nach Mladá Boleslav haben wir auf der Autobahn auch noch zwei Škoda Kodiak in leichter Tarnung gesehen. Wobei der große SUV zu dem Zeitpunkt bereits in Paris vorgestellt wurde. Bei der Führung auf dem Werksgelände fuhren sie auch schon ohne Tarnung und mit normalen Kennzeichen herum. Davon gibt es aber keine Fotos da Bild und Tonaufnahmen auf dem Gelände verständlicher Weise nicht gestattet sind. Interessant hier war vorallem zu sehen wie die Karosserieen zusammengeschweißt und geklebt werden. Vor allem das dies mit 3 Modellvarianten auf einer Linie passiert.

Felicia Reihe von HintenBeim Museum hat mich vor allem der neue Glassteg interessiert, welcher es möglich macht auch die oberen Fahrzeuge im Hochregal anzusehen. Dieser Steg ist erst Später in die neu gestaltete Ausstellung integiert worden. Wahrscheinlich auch wegen der Kritik das die Fahrzeuge von unten nicht gut zu sehen waren. Von eben diesem Steg konnte man dann auch super die Felicia Reihe bewundern. Zu dieser zählten die folgenden Fahrzeuge: Studie Golden Prague, Facelift Combi, Polizei Combi, Felicia FUN und das Felicia Rallye Kit Car. Die Felicia war also inklusive der Limosine in der Haupthalle also sehr stark vertreten.

Alle Bilder von unserem Oktoberausflug in die Heimat der geflügelten Pfeils gibt es in der Galerie.

Mit Klick auf das Bild geht es zur Galerie

Ans Museum an dieser Stelle noch einen Dank das wir so Kurzfristig in der Vorwoche noch eine Führung anmelden konnten.

Sollte das ein oder andere Exponat nicht gut zu sehen sein schaut doch mal in den Beitrag von 2014 oder 2013 vielleicht ist da ein passendes Bild dabei.

Viel Spaß bei Durchsehen euer Philipp

Škoda Community Kasselwaffeltreffen 2016

Alle in einer Reihe

Letzten Samstag den 22.10.2016 ging es wie schon oft nach Kassel zum Jahresabschlusstreffen der Škodacommunity. Bedingt durch das angekündigte Wetter ging es dann mit dem Felicia Combi zum Treffen. Kassel bei Nebel

Treffpunkt war der bekannte Parkplatz am Herkulesdenkmal. Begonnen haben wir mit einem Spaziergang zum Herkules um einen vernebelten Blick auf Kassel zu werfen. Anschließend ging es zu Fuß zum Hotel Elfbuchen wo wir zum Waffelessen eingekehrt sind. Nach dem es im letzten Jahr leider keine Waffeln gab, hat Organisator Toralf beim Restaurant angekündigt das dieses mal Waffelteig angerührt werden sollte 😉 .

Fahrt nach KasselNach den Waffeln ging es im Konvoi in die Stadt von wo aus wir in die Grimmwelt gelaufen sind. Sicherlich ist das Wirken der Gebrüder Grimm über die allseits bekannten Märchensammlungen für die deutsche Sprache wichtig. Allerdings wurde man ohne Führung von der Ausstellung selbst doch eher erschlagen. Vielleicht fehlt mir auch der nötige Zugang zu dieser Form von Ausstellung, fühlte mich aber eher gelangweilt. Am Interessantesten war hier noch die Architektur des Gebäudes und der Versuch den Teil der Ausstellung der sich mit den Märchen beschäftigte Multimedial zu präsentieren. 

Essen im LehmofenIm Anschluss an den Museumsbesuch ging es in alter Tradition in das Restaurant Lehmofen wo wir gemeinsam zu Abend gegessen und noch ein bisschen gequasselt haben. Am Parkplatz gab es noch den ein oder anderen Umbau, wobei Miro mich mit einer LED Kofferraumbeleuchtung ausgestattet hat, damit der Combi nicht gleich in die Knie geht, wenn der Kofferraum mal ein paar Minuten offen steht.

Mehr Bilder vom Treffen gibt es hier, ein Video folgt später.

Hier geht es zur Galerie
Hier geht es zur Galerie

Danke an Toralf der sich wiedereinmal um die Organisation gekümmert hat und an die Teilnehmer ohne die so ein Treffen ja auch irgendwie Langweilig wäre 😉
Viel Spaß beim ansehen der Bilder und bis zum nächsten Mal

euer Philipp

 

Einmal Felicia Combi, immer Felicia Combi!

In den Sozialen Medien und am Montag habe ich Ihn bereits angekündigt. Und nun gibt es auch ein paar Handfeste Infos zum neuen Winterauto.

Škoda Felicia Combi
Zunächst die Info das der 1. Felicia Fun derzeit abgemeldet ist. Nach einem Steinschlag mit großem Riss hat sich herausgestellt das der Fensterrahmen der Frontscheibe zum Teil starken Rost hat. Das in Verbindung mit den sonstigen Baustellen an der Karosserie haben mich veranlasst den Fun zunächst abzumelden und mir für den Alltag zunächst ein anderes Fahrzeug zuzulegen.

Fotoshooting des Škoda Felicia Combis mit der Ess-Bahn

Und wie sollte es anders sein es ist wieder ein Felicia geworden. Es haben sich über die Jahre doch einige Teile und Erfahrungen angesammelt, um den Wagen warten und in Schuss halten zu können.

Die Beiden Combis beieinander.Eigentlich sind es unbeabsichtigt sogar 2 Neue geworden. Der erste Combi von 95 hatte sich bedauerlicherweise als etwas weniger zuverlässig herausgestellt. Die Karosserie hatte diverse Mängel die nur mit viel Aufwand zu beheben wären und auch die Bremse machte zusätzlich Probleme.

Der Aufwand das in Schuss zu bringen war dann doch höher als nach einem Neuen ausschau zu halten. Der Rote ist somit Ersatzteilspender und soll seinen Motor und Getriebe für den Fun 1 spenden. Diese haben nur halb so viele Kilometer runter und laufen sehr gut.

Bild beim TÜV nachdem die Räder eingetragen wurden.
Bild beim TÜV nachdem die Räder eingetragen wurden.

Aber genug des Vorworts, hier nun die Daten zum Winter- Škoda Felicia Combi. Es handelt sich um ein 1997er GLXI Modell mit 1,6l VW Motor und 75 PS. ABS, 2 Airbags und Servolenkung zählen zur Sicherheitsausstattung. Zum Luxus Paket kommen noch Klimaanlage, elektrisches Schiebedach, 4 elektrische Fensterheber und ein Becker Navigationssystem. Beim Kauf waren 15″ OZ Felgen mit 195/50 r15 Reifen montiert, welche ich aber für den 2 Wöchigen Restsommer und ein Fotoshooting durch meine Alutec Zero Räder ersetzt habe.

Somit sieht das blaue Raumwunder fast aus wie meine erste Felicia Combi. Nur mit mehr Ausstattung.

In den letzten Tagen habe ich dann noch die Leuchtweitenregulierung aus dem Ersatzteilspender verbaut, wieder eine Anhängerkupplung montiert, einen „Aux In“ am Navi nachgerüstet und noch diverse Kleinigkeiten gemacht. Dazu kamen ein paar Lampen die ich noch getauscht habe, außen wie auch innen.

mit Klick aufs Bild geht es zur Galerie

Mehr Bilder von dem Winterauto gibt es in einer eigenen 2016er Combi Galerie. Mal sehen wie lange mich dieser Combi dann tatsächlich begleitet.

Lieben Gruß und bis Bald euer

Philipp

Edit: eine Inneraum 360° Bild: