Felicia RS

Posts Tagged ‘Rapid’

Essen Motorshow 2013

Sonntag, 15. Dezember 2013 17:26 Uhr von Philipp

Auch 2013 hat es uns wieder nach Essen getrieben. Gesundheitlich bedingt kommt der Beitrag erst mit einer Woche Verzögerung.
Vor Ort gab es ein kurzes Treffen mit Alex (tuningmitstil) und Stefan_H911 am Skodastand. Sehr schön jetzt in der Treffenarmen Zeit. Da ich den Ansatz mit Highlights und Flops der Messe, wie ihn Alex auf seiner Seite gewählt hat, sehr gut finde mach ich das auch mal in aller Kürze.

Tops:

  • Die Anreise in Stephans (Muthig_GbR) 2 Tage alten Octavia 3 Combi mit jeder Menge Technik vom aktuellsten Stand 😀 War wirklich eine Freude.
  • Die Oldtimer in Halle 1 die eigentlich nichts mit Tuning im eigentlichen Sinne zu tun haben und mir vielleicht genau deshalb so gut gefallen haben.
  • Der weitläufige Skoda Stand mit der Rapid Sport Studie auf der Einen und dem Fabia S2000 auf der anderen Seite.
  • Die Studien die hinter stabiler aber filigraner Absperrung gut zu sehen und zu Fotografieren waren.

Bei der Flops belasse ichs mal beim Augenscheinlichsten:

  • Schlecht zusammengestellte Messestände mit Fahrzeugen die man nicht richtig Fotografieren konnte. Hier z.B. Opel mit dem Rallye Adam der lieblos mit einer Gurtabsperrung umstellt wurde und somit als Fotomotiv nichts Taugte.
  • Gaffende Männer beim ersten Fünkchen nackter Haut. Die Mädels verstellen die Sicht auf die Autos und sind auch ansonsten meistens keines weiteren Kommentares würdig.
  • Zu guter Letzt die Bum Bum und Bling Bling Hallen. Wem es gefällt, der soll ruhig hineingehen. Entweder man kommt taub, blind oder sogar beides aus der Halle raus, womit sich das Problem des vorherigen Punktes dann aber auch erledigt haben sollte.

Alles in allem merke ich zunehmend das ich mich aus dem Bereich Tuning immer mehr verabschiede. Ich freue mich schon auf die nächste Veranstaltung in Essen, das ist dann aber die Techno Classica mit dem Schwerpunkt auf altem Blech, auf der sicher auch wieder Skoda vertreten sein wird.
Nach der Messe ging es dann noch zu einem kleinen Treffen auf den Weihnachtsmarkt nach Oberhausen wo in diesem Jahr ohne großes Programm sich ein paar Skodabegeisterte zusammenfinden sollten.

Ansonsten viel Spaß beim durchstöbern der diesmal auf meine Kappe gehenden Bilder, die wie sollte es auch anders sein in der Galerie zu finden sind.

Lieben Gruß euer Philipp

IAA 2013

Sonntag, 22. September 2013 15:39 Uhr von Philipp

21.09.2013 um 6:35Uhr klingelte es an unser Tür und mit Stephan war die Truppe für die Fahrt zur diesjährigen IAA vollzählig. Nach einem Aufbaukaffee für unseren Fahrer Chris ging es auf nach Frankfurt.
Diesmal waren wir sogar so pünktlich das wir mit Einparken und Schuttlebus noch vor 9 Uhr auf dem Messegelände waren 😉

Kommen wir nun aber ganz fix zu meinen beiden Highlights der alle zwei Jahre stattfindenden weltweit größten Automobilmesse.
Zum Einen wie sollte es anders sein kommen wir zum Škodastand in Halle 3. Mehr als je zuvor gab sich Skoda spendabel. Wer sich vor Beginn der Messe Online registriert hat, konnte sich eine Skoda Retro Tasche abholen. Mit einem Stempelspiel konnte man den Stand erkunden und durch
Beantworten von Fragen oder lösen von Aufgaben tolle Preise gewinnen. Für das leibliche Wohl wurde mittels Oblaten (mit geflügelten Pfeil), Getränken und Slushi Eis gesorgt.

Aber das Automobile Highlight auf dem Stand war der Rapid Spaceback. Mit Glasdach und der verlängerten Heckscheibe aus dem Style Paket ist es ein durchaus gelungenes und immer noch praktisches Fahrzeugkonzept entstanden. Auch der mit Einführung des Spaceback und dem Modelljahrwechsel aufgewertete Innenraum ich nun bedeutend gefälliger und erinnert mich von der Materialanmutung an den Fabia aus der ersten Generation. Was auf jeden Fall ein Kompliment ist. Das Sportlenkrad sowie de Sportsitze welches in Paris 2012 schon sehr ähnlich zu sehen waren gefallen mir ebenfalls auch sehr gut, und erhalten jetzt Einzug in die Serie!
Das der Rapid noch nicht auf der neuen MQB Plattform steht, scheint auch der Grund zu sein das über die üblichen Sicherheitsausstattungen keine große Auswahl an Assistenten für den Rapid zu haben ist. Wie sie z.B. beim neuen Octavia zur Auswahl stehen. Somit ist eine klare Linie zum Octavia gezogen. Neben dem Rapid Spaceback hatte Skoda das sehr gelungene Facelift des Yeti auf der Messe präsentiert. Ich vermisse etwas die sympatischen Kulleraugen, werde mich mit dem neuen Design aber auch anfreunden. 😀

Neben dem Škodastand hat mich die BMW i Modellpalette und hier ganz speziell der i3 fasziniert. BMW hatte einen imposanten Messestand mit seinem 8 förmigen Demonstrationskurs den Auftritt von vor 2 Jahren nochmal steigern können. Das Surren der über den Kurs fahrenden i3 und i8 hat lust auf e-Mobilität aufkommen lassen. Der i3 als eigens für den Elektroantrieb konzipiertes Auto mit erstmalig im Großserienbau verwendeter Kunststoff Carbon Karosserie konnte durch sein Auftreten überzeugen, und auch die Mitarbeiter von BMW stellten sich den neugierigen und kritischen Fragen des Publikums mit einer durchdringenden Überzeugung. Ich kann nur hoffen das BMW für diese aus meiner Sicht, geleistete Pionierarbeit auch den nötigen Erfolg erzielt.

Ansonsten haben wir uns natürlich Mühe gegeben alle Hallen in den 10 Stunden die wir zur Verfügung hatten auch zu durchlaufen. Einen Eindruck könnt ihr euch ja beim durchstöbern der Bildergalerie machen.

Viel Spaß beim Bilder schauen euer

Philipp

5. Internationales Skodatreffen Pobershau

Freitag, 12. Juli 2013 22:21 Uhr von Philipp

Und weiter geht es mit dem zweiten Teil unserer Škoda Woche.

Nach der Million ging es für uns weiter nach Prag, um am folgenden Tag nach einem viel zu kurzen Sightseeing Tag erst einmal wieder nach Berlin zu düsen um den FUN einzusammeln. Nach einer Nacht in Berlin ging es dann ins Erzgebirge zum 5. Internationalen Skodatreffen (kurz IST) nach Pobershau.

Durch die Millionentour hat es sich angeboten, das zum 5. Mal stattfindende Treffen mal mitzumachen. Eigentlich kollidiert der Termin immer mit einem Anderen in Köln 😉

Nachdem am Freitag ein eher ruhiger Einstieg begonnen hatte, ging es am Samstag dafür um so doller los. Der Platz drohte aus allen Nähten zu platzen. Ca. 450 Fahrzeuge haben sich über das Wochenende angesammelt. Um nicht der letzte verschmutzte Wagen auf dem Platz zu sein, habe ich dem Fun am Freitag Abend nach ca. 850Km auch noch einen Besuch in der Waschanlage gegönnt. Man will ja schließlich gut aussehen.

Das Treffen war Europaweit angesteuert worden. So konnte ich Škodas aus Slowenien, Tschechien und auch Luxemburg sichten. Sicherlich waren es auch noch ein paar andere Länder.

Mit dabei war die Road Show von Skoda incl. S2000 Showcar, Tuningstände sowie Dezibel Messung. Für das leibliche Wohl war durch Imbisstände gesorgt und Stephan und Gudrun haben ihre Reinigungsprodukte vor Ort und auf Wunsch auch an den Teilnehmerfahrzeugen vorgeführt und angeboten.

Die Mischung macht das Treffen sehr interessant. Neben einer großen Anzahl an Octavia RS waren ebenso extreme Umbauten sowie weitestgehend Autos im Originalzustand zu sehen. Auch waren viele Oldies beim Treffen vertreten. So war eine ganze Reihe voll mit Felicia Cabrios und alten Octavias Vertreten. Auch ein von Skodahome.cz bekannter 1000MB und S100 waren zu sehen, gefolgt von S110r Coupe und dem Nachfolger Rapid sowie S105/120.

Mein persönliches Highlight waren die FUNs des Treffens. Dachte ich den Vormittag über noch, dass ich mal wieder der einzige Felicia FUN auf dem Platz war, so gesellten sich noch drei weitere hinzu. Besonders erwähnenswert finde ich dabei zwei Brüder aus Fürth mit zwei tollen Wagen. Einer dezent aber durchaus passend aufgewertet und der Zweite in einem beneidenswerten Original zustand und nur knapp über 20.000Km auf dem Tacho.

Unser Samstag endete bereits kurz nach 14 Uhr, da wir dann die Heimreise nach Köln angetreten haben.

Es war auch hier wieder sehr schön, viele bekannte Gesichter und zudem auch das ein oder andere nur von Bildern bekannte Fahrzeug mal Live zu sehen.

Diesmal etwas weniger Text aber mindestens so viele Bilder wie bei der Millionentour.

Lieben Gruß euer Philipp