Felicia RS

Archiv für Oldtimer

Classic Days Schloss Dyck 2017

Montag, 7. August 2017 17:11 Uhr von Philipp

Premiere für uns und Lucie. Und so wie es aussieht auch gleich einiges falsch gemacht. Die schiere Größe der Classic Days am Schloss Dyck habe ich dann doch schlicht und einfach unterschätzt und daher dem Kompromiss zugestimmt erst nach dem späten Sonntagsfrühstück die Anreise zu starten. Nun ja aus Fehlern lernt man.
Die Anreise gestaltete sich dafür dann aber auch ganz gemütlich über Land von Köln aus, denn bei einer so kurzen Anfahrt ist der Weg das Ziel. 13:30Uhr sind wir angekommen und haben an einem Ende des Geländes geparkt welches mit Sicherheit nicht viele gefunden haben 😉 .
Von Zwei durch Škoda Auto Deutschland angekündigten Oldtimern mit dem Geflügeltem Pfeil habe ich nur den Superb 645 gefunden, den Škoda-Oldtimer IG Deutschland Mitglied Peter Sudeck dort präsentiert hat. 

Škoda 645

Auf der eigens für die Classic Days abgesperrten Rennstrecke konnte man die alten Autos und Rennwagen zum Teil auch fahren sehen. Unter anderem auch das Biest von Turin, einem Fiat mit 4 Zylindermotor mit 28 Liter Hubraum von 1911.
Die Autos waren auch oft mit einer weiblichen Besatzung unterwegs, was mir positiv aufgefallen ist. So war auch Heidi Hetzer nebst ihrem Hudo am Schloss Dyck vertreten, mit welchem Sie die Welt umrundet hat.

Heidi Hetzers Hudo fuhr mit ihr um die ganze Welt.

Die Veranstaltung ist in mehrere Bereiche unterteilt. Da wäre zum einen die Park/platzfläche für die Oldtimer der Besucher und Clubs auf den Feldern des Schlosses. Hier könnte man sicher auch den ganzen Tag flanieren und immer wieder neue Oldtimer sehen. Dabei stehen Brot & Butter Auto und Luxussportwagen Tür an Tür; ein schönes Bild. Hinzu kommen zwei Fahrerlager in welchen einmal die Fahrzeuge für die Rennstreck betreut werden und im anderen die Fahrer im Schlosspark ihre Schätzchen ausstellen. Im Schlossgarten war auch eine Möglichkeit geschaffen worden Historische Camping Gespanne auszustellen. Picknickdecken waren überall zu hauf zu sehen bei wirklich entspannter Atmosphäre. 

Ansonsten lass ich einfach mal die Bilder für sich sprechen und einen kleinen Überblick über die Veranstaltung entstehen. 

Alle Bilder die ich geschossen habe gibt es hier: Galerie Classic Days Schloss Dyck 2017

zur Bildergalerie

Viel Spaß beim Stöbern euer Philipp

#EifelRallyeFest Eifel Rallye Festival 2017, Rallye Škodas im Einsatz *Video*

Montag, 24. Juli 2017 11:45 Uhr von Philipp

Ganz spontan ging es am Samstag für mich zum Eifel Rallye Festival, nachdem ich erfahren habe, das dort gleich zwei Felicia Kit Cars am Start waren. Also hab ich mein Kamera Eqipment am Freitag Abend gepackt und Sichergestellt das der Regenschirm im Kofferraum des Combis liegt und bin am Samstag Morgen mit dem Felicia in die Eifel gedüst um Felicias zu gucken. 

Škoda Felicia Kit Car Eifel Rallye Festival 2017

Nun wäre eine Tube Sonnenmilch die richtigere Wahl gewesen, wenn ich mir meinen Sonnenbrand jetzt so ansehe. Nichts desto Trotz habe ich euch ein paar Bilder und Videoschnipsel von WP 4+7 Demerath-Winkel mitgebracht.

Škoda Octavia WRC

Insgesamt waren 7 Škoda Rallyewagen an der Veranstaltung beteiligt. Zwei wie bereits erwähnt Škoda Felicia Kit Cars die mein Highlight darstellten 😀 . Matthias Kahle Pilotierte seinen Škoda 130RS für Škoda Autos Deutschland. Des Weiteren waren noch ein 130LR und ein 130LR evo am start die es schön krachen lassen haben. Soweit ich es gelesen habe hatte Matthias Kahles Rennstall für den Freitag auch den eigenen Fabia R5 mit nach Daun gebracht, selbst gesehen habe ich das Auto aber nicht, dafür aber bereits bei der Techno Classica. Den guten alten Octavia WRC hab ich nur am Start Fotografiert; einmal weil ich wegen Unterbrechung dann schon wieder unterwegs war und weil ich nach den Felicias im zweiten Durchlauf aufgrund des Sonnenbrandes abgebrochen habe. Trotzdem viel Spaß beim ansehen der Bilder:

Zur Galerie geht es mit Klick auf das Bild

Und hier dann das Video mit allen Škodas die ich einfangen konnte:

Und anschließend noch die Langfassung mit allen meinen Videoclips:

Viel Spaß beim ansehen, diesmal auch ohne einschläfernde Kommentare von mir im Video!
euer Philipp

5. Kiwanis-Classic 10.06.2017 *Video*

Montag, 12. Juni 2017 12:30 Uhr von Philipp

2017 ging es für uns zum 5. mal zur Kiwanis-Classic nach Wuppertal Barmen. Und wo wir gerade bei Zahlen sind, dies war der 2. Start mit dem Mercedes 280SL von Thomas. Dieser hat mir in den Wochen zuvor noch einiges an Arbeit bereitet. So stand die Hauptuntersuchung an, welche uns nicht ganz ohne Nacharbeiten bestehen lassen wollte und das kurz vor der Rallye. Nun Gut auch diese Problemchen konnten wir lösen und mit Frischem TÜV antreten. 

In diesem Jahr führte uns der Streckenverlauf über Sprockhövel, Witten nach Hattingen zur Mittagspause wo wir bereits 2015 bei Meyer Menü zum Essen eingekehrt sind weiter über Essen, Kettwig, Heiligenhaus über Velbert zurück Richtung Wuppertal. Die Strecke umfasste dieses Jahr ca. 140 Kilometer welche wir nur um wenige Meter erweitert haben und somit in diesem Jahr wohl zumindest gefühlt richtig gefahren sind. Die Strecke führte uns wieder über viele Nebenstraßen durch die schönen Landschaften des Bergischen Landes vorbei an Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Täler und Industriekultur.

Es gab wieder ein Roadbook, welches abermals durch einen Abschnitt nach Karte ergänzt wurde. Beim Befolgen der Fahrtanweisungen hat uns in diesem Jahr auch eine simpele GPS HandyApp geholfen, mit deren Hilfe wir die Abstände zwischen zwei Anweisungen besser bestimmen konnten, als mit dem Tageskilometerzähler. Ein Hilfsmittel das bei den Einsätzen mit Lucie und ihrem Meilentacho sehr geholfen hätte. 
Auf der Strecke waren wieder unterschiedliche Verkehrszeichen und sogenannte Baumaffen zu notieren. Ist uns dies im ersten Teil des Tages noch mit Null Fehlerpunkten gelungen haben wir uns im zweiten Teil ganze 30 Geleistet, was etwas mein gutes Gefühl als Beifahrer dämpfte.

Des Weiteren mussten auf der Strecke wie in den Vorjahren noch weitere Prüfungen bestanden werden. So galt es in der ersten Prüfung mit dem Vorderrad der Beifahrerseite in ein Quadrat auf dem Boden zu fahren ohne das Fahrer oder Beifahrer den Sitz oder gar das Auto verlassen oder der Rückwärtsgang benutzt werden durfte.

Als nächstes gab es wie in jedem Jahr eine vollkommen überraschende 😉 Rechenaufgabe bei der uns zur Aufgabe gestellt wurde mit 18 Km/H eine Strecke von 70 Metern zurückzulegen. Das Rechenergebnis musste dafür dann auch auf die Strecke gezaubert werden.

die vorausliegende Strecke musste mit 18 Km/h gefahren werden.

Nach dem Mittag ging es dann noch darum Kühlerfiguren den Richtigen Automarken zuzuordnen, sowie mit der hinteren Stoßstange über eine Linie auf dem Boden zu fahren ohne zu rangieren. Dies hat Thomas auch mit nur 16 cm Abstand hinbekommen.

Und zu guter Letzt sollte die Breite des eigenen Autos an den Kotflügeln um 100cm durch Augenmaß erweitert werden. Hierzu musste man aus einem vorgegebenen Abstand zum Messpunkt die Helferinnen anweisen wo die Messstangen zu platzieren sind und im Anschluss dazwischenfahren.

Nach der letzten Prüfung ging es dann auch ganz schnell zum Ziel wo bereits das Abendessen sowie Siegerehrung und Checkübergabe auf uns warteten. Denn bei allem Spaß sollte man nicht vergessen das der Kiwanis Club Wuppertal diese Rallye für einen guten Zweck veranstaltet und damit für die Aktion Kindertal Spenden sammelt, die Kindern in finanziellen Notlagen zu Gute kommen. In diesem Jahr kamen nicht zuletzt durch das einführen eines Pflichtspendenanteils bei der Nennung und eine gekoppelte Verlosung insgesamt auch durch die Sponsoren 11.000€ Spenden zusammen die Feierlich übergeben werden konnten.

Wuppertaler Brauhaus für die Siegerehrung bereit.

Es hat uns auf jeden Fall wieder riesigen Spaß gemacht und wir kommen auch 2018 gerne wieder. Vielen Dank an das gesamte Organisationsteam und alle Helfer die uns über den Tag begleitet haben.

In unserer Klasse haben wir nicht zuletzt wegen der 30 Fehlerpunkten aus dem zweiten Teil den 12. Platz gemacht. In der Gesamtwertung sind wir auf Platz 38 gelandet.

In diesem Jahr gab es bei der Aufzeichnung mit meiner Action Cam die ich in den Vergangenen Jahren immer am Auto befestigt hatte um ein paar eindrücke der Strecke einzufangen leider ein großes Problem weshalb diese nichts gespeichert hat. Daher gibt es in diesem Jahr so gut wie keine Fahraufnahmen. Dafür hab ich mir den Sonntag um die Ohren geschlagen und das restliche Material geschnitten:

Ein paar weitere Bilder gibt es in der Galerie.

Viel Spaß beim ansehen euer Philipp

Edit 15.06.2017: Der offizielle Bericht auf der Kiwanis Classic Seite ist Online.