Felicia RS

Archiv für Oldtimer

6. Kiwanis-Classic 16.06.2018

Donnerstag, 5. Juli 2018 18:41 Uhr von Philipp

Wie alles dieses Jahr gibt es auch den Beitrag zur 6. Kiwanis-Classic Oldtimer Rallye (link zur Veranstalter Seite) mit etwas Verzögerung. 

Vor fast 3 Wochen ging es für uns mit verkürzter Anreise im Verhältnis zu den letzten Jahren nach Wuppertal Barmen. Wir wohnen ja jetzt näher an Wuppertal als noch zu Kölner Zeiten.

Der Tagesablauf wahr eigentlich wie jedes Jahr bei der Kiwanis-Classic. Morgens Ankunft auf dem Johannes-Rau-Platz in Barmen. Weiter ging es mit einem kleinen Frühstück und der Fahrerbesprechung.
Die Strecke wurde nach Chinesenzeichen gefahren und mit einigen Prüfungen Unterbrochen, dann gab es Mittag. Die Rallye ging weiter und es gab Kaffee & Kuchen und nach dem Letzten Abschnitt war Ankunft in Wuppertal mit abschließendem Buffet und Siegerehrung. Viel Erlebtes viel zu kurz zusammengefasst.

In diesem Jahr ging es mit dem Zieleinlauf leider nicht zurück auf den Rathausvorplatz von Barmen, weil die Behörden es zwei Tage vor der Veranstaltung für nötig hielten eine Demo von Rechtsradikalen zu genehmigen die unmittelbar an den geparkten Autos der Teilnehmer vorbeigeführt hätte. Das war dem Kiwanis Club als Veranstalter natürlich zu gefährlich sodass in der Nähe zum Brauhaus ein abgeschlossener Firmenparkplatz gefunden wurde, wo die Autos in Sicherheit geparkt werden konnten. Eine Logistische Meisterleistung so kurzfristig für die Organisatoren, wovor ich meinen Hut ziehe. 

Das Ergebnis

Unser Gesamtergebnis konnten wir in Teilen leicht steigern und haben es in der Gesamtwertung auf Platz 22 und in unserer Klasse bis auf den 4. Platz geschafft.

Wichtig und das ist neben der Oldtimerrei bei der Veranstaltung das erklärte Ziel ist es Spenden für die Aktion Kindertal zu sammeln. „Kindertal unterstützt finanziell Kinder und Jugendliche, die in Wuppertal in Armut oder nahe der Armutsgrenze leben. Dies geschieht überwiegend in Einzelfallhilfe.“ Also ein Verein der anpackt statt nur zu labern. Es sind aus den Sponsorengeldern und aus Spenden der Teilnehmer 12.000€ zusammengekommen. 

Wir hoffen natürlich auf eine Fortsetzung in 2019 und würden uns freuen wieder dabei sein zu können. 
Ein riesen Dankeschön an die unermüdlichen Helfer die den Tag wieder so schön gemacht haben.

Viele Bilder vom Rathausplatz gibt es in der Galerie und ein Video wird es auch noch geben, wird aber noch etwas auf sich warten lassen. 

Hier geht es zur Galerie

Lieben Gruß und viel Spaß beim Bilder gucken
euer Philipp

Techno Classica 2018 „20 Jahre Queerlenker“

Donnerstag, 3. Mai 2018 14:21 Uhr von Philipp

Da ich derzeit viele andere Dinge um die Ohren hab komm ich nicht mehr so recht dazu die Homepage aktuell zu halten. Dennoch möchte ich wenn auch Spät noch ein paar Bilder von der diesjährigen Techno Classica aus Essen zeigen.
Auch 2018 habe ich ein paar Tage auf der Messe verbracht und beim Queerlenker Stand geholfen. Es gab etwas zu feiern ist der jüngst zum Verein gewordene Club doch nun schon 20 Jahre alt.

Queerlenker auf der Techno Classica 2018

Bei Škoda lag ein Schwerpunkt bei den „SUVs“ der Vergangenheit. So gab es den Trekka zu sehen welcher in Neuseeland auf Octavia Basis als Freizeitfahrzeug mit Nutzwert angeboten wurde. Hinzu kamen noch ein Buggy auf S100 Basis und die Studie des Yeti in der Cabrio Version. 

TREKKA auf Octavia Basis

Zur kompletten Galerie der Techno Classica 2018 geht es hier lang: Galerie

Hier geht es zur Galerie

Viel Spaß beim durchstöbern

euer Philipp

Retro Classics Cologne 11.2017

Dienstag, 28. November 2017 13:38 Uhr von Philipp

Microlino

Am Wochenende war die Retro Classics Cologne auf dem Kölner Messegelände. Eine Oldtimermesse im Herbst die erstmals in Köln stattgefunden hat. Also direkt vor meiner Haustür konnte ich mir so ein Event nicht entgehen lassen, auch wenn es „nur“ 2 doppelte Hallen waren. Aber es waren zwei große Hallen und das je auf 2 Etagen. Vergleiche mit der Techno Classica in Essen sollte man sowieso nicht machen da das eine Messe ist die man unter 2 Tagen nicht zu schaffen vermag, sofern man das gesehene auch noch verarbeiten können möchte.

Ansonsten war die Messe am Ende dann doch überraschend groß und es gab auch ein Exponat tschechischer Herkunft zu bestaunen, wenn auch nur in einer Frischhaltegarage und nur mit 2 Rädern. Ein Jawa Motorrad. Mehr weiß ich dazu auch schon nicht, da Zweiräder ja nicht so meine Leidenschaft sind. 

Tschechisches Exponat Jawa Motorrad

Messe Highlight war aber ein neues Auto. So hatte die Firma Micro den Prototypen ihres kleinen Elektro Stadtflitzers Microlino ausgestellt welcher auf dem Konzept einer BMW Isetta basiert. Das Kleinkraftfahrzeug soll ab 2018 auf den Markt kommen und in Italien gebaut werden. Ich bin gespannt das fertige Auto mal in Aktion zu sehen. 

Zur Messe selbst noch ein paar Worte zu ihrem Einstand. Die Messemacher sind keine Blutigen Anfänger und sind mit der Messe in Stuttgart kein unbeschriebenes Blatt in der Oldtimer Scene. Für die mittlerweile in die Jahre gekommenen Messehallen kann der Veranstalter wohl eher nichts. Eben Diesen ist es aber geschuldet das die Ausleuchtung der Fahrzeuge wirklich furchbar war. Zusätzliche Lampen wären ein Segen gewesen. Hätte man hier gute Fotos machen wollen wäre ein Stativ oder eine wirklich sehr ruhige Hand von Nöten gewesen.
Das bei der Terminplanung Regelungen zum Totensonntag nicht berücksichtigt wurden, weshalb die Messe am Sonntag nur ohne Beratung und Verkauf stattfinden konnte, ist dabei schon traurig Lachhaft.

Mehr Bilder von der Messe findet ihr in der Galerie. Es hätten mehr sein können wenn ich nicht so viele hätte aussortieren müssen. 
Hier geht es zur Galerie

Viel Spaß beim Ansehen euer Philipp