Felicia RS

Posts Tagged ‘Wolfsburg’

2. Wolfsburgtreffen der Škoda Community 29.-31.08.2014 *Video*

Dienstag, 2. September 2014 16:42 Uhr von Philipp

Am Wochenende fand das 2. Wolfsburg Treffen der Škoda Community statt. Im Rahmen des Treffens fand in diesem Jahr auch eine Rallye statt, wie wir sie in den vergangenen Jahren bereits im Bergischen Land und im Ruhrpott organisiert haben. Aber fangen wir von vorne an, das Treffen begann am Freitagabend mit der Ankunft der ersten Teilnehmer am Hotel in Königslutter.

Nachdem der Großteil der Teilnehmer am Hotel angekommen war, haben wir erst mal zu Abend gegessen und uns danach in geselliger Runde zusammengesetzt.

Nach dem Frühstück am Samstag ging es um 10 Uhr mit der Rallye los. Begonnen haben wir mit einem kleinen Spiel zur Auflockerung. Bei der Prüfung „Blindflug“ mussten die Teilnehmer mit verbundenen Augen 50 cm mit ihrem eignen Wagen vorsetzen; die Beifahrer mussten dabei aber still sein.  Diese Prüfung gab zum Teil sehr erstaunlicher Ergebnisse von genauen Treffern bis hin zu 88 cm an dem beabsichtigen Ziel vorbei.

Danach ging es im 3 Minuten Abstand für die Teilnehmer auf die Strecke wo sie zum Teil vom örtlichen Schützenfest erstmal eingebremst wurden. Nach dem kurzen Zwangsstop ging es weiter Richtung Harz. Auf dem Weg mussten gemäß des Roadbooks Schilder aufgeschrieben und ein paar Fragen beantwortet werden. Zudem war im ersten und zweiten Teil ein Stempel für das Roadbook zu suchen und in Eigenregie auf die Boardkarte zu bringen.
Unseren kleinen Fehler in der Aufgabenstellung möchte ich natürlich nicht verschweigen. Es war Aufgabe nur Ortsausgangsschilder auf der rechten Seite zu notieren, was in der Regel aber etwas schwer wird da diese zumeist auf der linken Seite als Rückseite der Ortseingangsschilder stehen. Bei der ersten besetzten Prüfung auf dem Huy haben wir diesen Fehler den Teilnehmern mitgeteilt und sie ab nun auch Schilder auf der linken Seite der Straße aufschreiben lassen.
Bei der „Memory“ Prüfung mussten die Teilnehmer innerhalb einer Minute so viele Memory Kartenpaare wie möglich auf der Hutablage des Yeti zusammenstellen. Für alle verbliebenen Karten gab es entsprechend Fehlerpunkte.

Von dort ging es für die Teilnehmer zur Glasmanufaktur Harzkristall wo Zeit für einen kleinen Imbiss war, ehe wir uns in einer Führung die Kunst der Glasherstellung angesehen haben.

Eh der Tross am Harz Kristall abfuhr mussten die Teams immer noch einmal ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Aufgabe war es die Breite des Autos mit Pylonen aufzustellen und mit Hilfe des oder der Beifahrer den Wagen genau zwischen diesen Pylonen zu platzieren. Auch diese Aufgabe war nicht unmöglich, so haben wir tatsächlich Teilnehmer gehabt die keinen Abstand zwischen Reifen und Pylonen gelassen haben, ohne diese zu berühren.

 Im Anschluss ging es zum Baumkuchenhaus nach Wernigerode, wo eine kleine Kaffeepause angesetzt war.

Im Vorfeld der Rallye hatten wir mit einigen Ungereimtheiten zu kämpfen; so gab es unerwartet Straßensperren welche noch kurzfristig in das Roadbook eingearbeitet werden mussten. Leider blieben wir auch am Tag selbst nicht vor einer unerwarteten Straßensperre verschont welche uns gezwungen hat kurzfristig umzuplanen. Nichtsdesdotrotz viel uns ein Stein vom Herzen das alle Teilnehmer wieder im Hotel angekommen sind 😀

Nach diesem fahrintensiven Tag mit gut 225 Kilometern ging es dann auch ziemlich schnell zum Essen. Im Anschluss ans Dessert haben wir die Punkte der Rallye vergeben und die ersten drei Platzierten Teams mit Medaillen versorgt.

  • 3. Platz ging an Avensis1246 und Firefighter  – Team Harzkreis im Škoda Superb Combi (für Firefighter die Wiederholung des Podestplatzes aus dem Vorjahr)
  • 2. Platz ging an unsere Rallye Neulinge des Team Sauerlands auf Škoda Roomster mit Tyri und seiner Freundin die sich offensichtlich nach dem ersten Schock beim erblicken der Chinesenzeichen schnell erholt zu haben scheint 😉
  • 1. Platz und damit um einem Platz besser als im Vorjahr des Team „Dorfjugend“ mit metallicaan, Freudin und dem Rallyeerfahrenen rapo auf VW T4 Syncro.

Die Gesamtergebnisse könnt ihr im Anhang ansehen.

Zum Abschluss des Wochenendtreffens sind wir am Sonntag nach Frühstück und Auschecken zur Stiftung Volkswagen Automuseum gefahren, um die im Vergleich zu Škoda noch junge Firmengeschichte des Mutterkonzerns zu begutachten. Peter hat unseren Besuch auch im Gästebuch des Museums verewigt.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Allen bedanken die mitgemacht haben und wieder für ein Herzliches Treffen gesorgt haben. Sowie bei meinen Mitorganisatoren Olaf und Stephan ohne die das nicht zu stemmen gewesen wäre und die Zusammenarbeit so harmonisch geklappt hat. Ich möchte auch nochmal erwähnen das Stephan und Gudrun uns in diesem Jahr wieder mit den Aufklebern gesponsort haben.
Meinem Mann Thomas muss ich hier auch nochmal lobend erwähnen der im Zuge der Vorbereitung viel Geduld bewiesen hat und sich wieder um den Großteil der Fotos gekümmert hat, die in der Galerie zum Treffen zu sehen sind.

Ein Video zum Treffen werde ich wie schon so oft nachreichen, aber die Bearbeitung wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Lieben Gruß
Euer Philipp

Link zur Galerie

Edit 26.10.2014: Das lange Warten hat ein Ende und das Video zum Treffen ist nun endlich Fertig. Viel Spaß beim ansehen:

Skodatreffen Wolfsburg 27.-29.04.2012

Dienstag, 1. Mai 2012 10:00 Uhr von Philipp

Vom 27. bis 29.04.2012. fand das erste Wolfsburger Treffen der Škodacommunity statt.
MiRo1971 und  rabbit haben sich darum gekümmert das es uns allen ein möglichst unvergessenes Wochenende wurde. Da wir uns gegen eine frühe Anreise am Samstag entschieden haben sind wir bereits Freitag nach der Arbeit aufgebrochen um nach Wolfsburg zu fahren um dort dann im Hotel zu übernachten.

017-img_0380

Um nicht so allein auf der Autobahn zu sein hatten wir uns mit zwei weiteren Teilnehmern am Rasthof Porta Westfalica verabredet um die letzten 200 km zusammen in Kollone zu fahren. Wie der Zufall es wollte hatte wir den Ersten bereits beim Auffahren auf die Autobahn in Köln direkt hinter uns.
Am Treffpunkt gab es noch etwas Amerikanisches zum Essen und ab dort ging es Spritsparend hinter einem Fabia Greenline hinterher bis Wolfburg, wo wir auch gegen 23 Uhr im Hotel angekommen waren. Bei Ankunft gab es dann zunächst die Teilnehmerunterlagen mit Programm, Routenplaner und sehr schönem Aufkleber und dann ein verdientes Feierabendbierchen.

024-img_0397Am nächsten Morgen ging es nach einer guten Stärkung und ein paar Benzingesprächen beim Frühstück auf zur Autostadt. Nicht aber ohne eine kleine Überraschung die alle Teilnehmer wie das Licht die Motten angezogen hat. Vor der Abfahrt gesellte sich noch ein Škoda Octavia Combi mit Erstzulassung von 1966 zu unserem Autostadt Konvoi. Zu meiner Freude durfte ich mich für das Offizielle Fotoshooting der Autostadt repräsentativ neben dem Octavia platzieren. In der Autostadt verbrachten wir fast den kompletten Vormittag im Zeithaus welches Meilensteine der Automobilgeschichte beherbergt.056-img_0479 Nach dem Versuch uns mit etwas Essen zu versorgen ging es um 14Uhr mit dem Schiff auf den Mittellandkanal entlang des Volkswagengeländes. Im Anschluss teilte sich die Truppe wieder auf. Ein Teil ging ins Designer Outlet und ein Anderer ging nochmal in die Autostadt. Bis dann alle kurz vor 5 das Gelände fluchtartig verlassen haben. Dies lag nicht daran das sich vielleicht das Wetter mit 28,5°C schlagartig verschlechtert hat, nein das lag daran das um 17Uhr das Bundesligaspiel im Stadion abgepfiffen werden sollte und niemand in den Stau voller Fußballfans geraten wollte ;-). Am Hotel angekommen haben wir noch ein wenig an den Autos verbracht. Wer wollte konnte noch den Neuzugang in der Škodafamile den Citigo anschauen („auch mit den Fingern“). Eine Probefahrt hat mich positiv überrascht wie leise und vor allem spritzig der Kleine trotz seiner 60PS doch noch ist. Die nächste Positive Überraschung hab ich mit den Reinigungsmitteln von JEMAKO erlebt welche unser Greenline Paar zu Probe und Werbezwecken mitgebracht haben ;-). Nur so Viel: Die Gelben Teile der Sitze sind jetzt an den behandelten Stellen wieder strahlend Gelb, ich bin begeistert. Den frühen Abend haben wir dann gemütlich im Biergarten des Hotels ausklingen lassen ehe wir vom Hotelpersonal mit dem Abendbrot gemästet wurden :-).

114-img_0635Der Sonntag begann wieder mit einem reichhaltigem Frühstück und dem Auschecken aus dem Hotel. Im Anschluss ging es zur Gedenkstätte Marienborn. Mit einer ungeplanter Verzögerung haben wir eine sehr interessante und mit Erzählungen von Zeitzeugen versehende Führung über den erhaltenden Teil des ehemaligen Grenzüberganges erhalten. Nach der ca. 2 Stündigen Führung über das Gelände haben wir uns weiter auf den Weg nach Peine zur Fabrik des Schokoladenherstellers Rausch gemacht. Vor dem Rundgang ging es noch in die „Traverne zum goldenen Bogen“ etwas essen.

144-img_0706-1b

Nach einem abschließendem Foto vor dem Citigo haben wir uns wieder auf den Weg in die Heimat gemacht. Auch die defensiven Fahrten über das Wochenende haben einen tramhaften Verbrauch bei meinem Flüssiggasflitzer erziehlt 😉

Die Teilnehmerzahl des Wochenendes schwanke über die drei Tage. So gab es am Freitag Nachmittag bereits ein kleines Minigolfturnier an dem bereits die Frühankömmlinge teilgenommen haben. Ein Teil der Teilnehmer kam Samstags direkt zur Autostadt um dann bis Sonntag beim Rest der Truppe zu bleiben und manch einer kam auch nur für die Gedenkstätte angereist um mal wieder etwas Škodatreffenluft zu schnuppern. Zeitweise werden es aber über 15 Fahrzeuge gewesen sein.

Ich hoffe ich habe nach diesem vollgestopften Wochenende nichts Elementares vergessen. Mehr Bilder gibt es wie immer in der Galerie.

Vielen Dank nochmal an rabbit und MiRo1971 für die hervorragende Orga und bis zum nächsten mal 😉

Lieben Gruß euer Philipp

Nachtrag: Das Video ist nun auch Fertig