Hockenheimring und Technikmuseum Sinsheim

Am Wochenende ging es auf große Tour mit Lucie (dem Škoda 1000MB).

Ziel war der Hockenheimring. Dort sollte im Rahmen der Bosch Hockenheim Historic, „Die größte Parade historischer Automobile“ der Welt mit über 949 historischen Fahrzeugen für das Guinness Buch der Rekorde auf die Rennstrecke gebracht werden.

Ging es anfangs auf gerader Strecke noch gut voran, hatten wir doch zunehmend große Mühe Steigerungen zu überwinden. Hinzu kamen dann noch Aussetzer des Motors. Beim durchschauen musste ich feststellen dass dieser nur noch auf 3 Zylindern lief 🙁 . Nach dem an Tankstelle und Werkstatt im tiefsten Westerwald keine passende Kerze zu bekommen war und wir circa eine Stunde auf den ADAC warteten, fiel mir dann doch noch ein, dass ich eine Zündkerze im Auto liegen haben könnte. Die Elektrode der dritten Zündkerze war leider komplett zusammengewachsen, was auch den Ausfall erklärte. Laut ADAC könnte es sein das die Kerze nicht richtig verschraubt war und daher Nebenluft zu dem Defekt geführt hat.

Statt wie geplant zwischen 14 und 15 Uhr haben wir es dann auf dem letzten Drücker kurz vor 17:30 Uhr noch geschafft mit Lucie am Rekordversuch teilzunehmen. Es hat wirklich dreifach Spaß gemacht:

  • Die Fahrt mit Lucie (trotz Panne)

  • Das erfahren einer Rennstrecke

  • Und die riesige Menge an historischen Fahrzeugen

Nach zwei bis drei Runden hatten wir uns zum Fotos schießen auch noch mal an den Streckenrand gestellt.

Am Ende waren es 723 Oldis, womit der Rekord auch in diesem Jahr leider nicht geholt werden konnte.

Nach der Veranstaltung ging es für uns weiter nach Sinsheim wo wir die Nacht im Hotel verbrachten. Nach dem Frühstück ging es dann weiter zum Technikmuseum wo wir uns die große Sammlung inklusive der beiden Überschall-Passagiermaschinen angesehen haben.

Im Anschluss an das Technikmuseum ging es dann zunächst wieder über die Autobahn Richtung Heimat. Zwischendrin ging es auch auf die Landstraße wo wir ein wenig die Kurven und Landschaft genossen haben.

Die Fahrt seit der Panne mit der Zündkerze lief auch wirklich sehr gut Teilweise hatten wir 75 bis 80 Sachen auf dem Tacho. Nein ich hab die Kleine nicht getreten das war Bergab mit Rückenwind und Heimweh. Für alle die sich jetzt fragen warum ich 80 für schnell halte; ich meine natürlich Mph 😀 was 128,75 Kmh entspricht 😉

Leider hatte unser alter Škoda kurz vor Köln wieder Aussetzer in der Zündung! Ein durchsehen der aller Kerzen hat gezeigt das Kerze 1 nun auch nicht mehr so gut aussah. Also passiert jetzt mit Lucie was seit Samstag eh schon klar war! Ein neuer Satz Kerzen, Kabel und ggf. noch neuer Verteilerfinger und Verteilerkappe und auch diese Probleme sollten gelöst sein. Ansonsten lief die Gute wirklich zum Teil schon besser als der FUN an seinen bockigen Tagen ;-).

Nun aber genug der vielen Worte. Wie immer gibt es Bilder satt in der Galerie und ein Video gibt es diesmal auch noch:

Lieben Gruß euer Philipp

Techno Classica 2013

… wir waren wieder da 😉 Lange Rede, kurzer Sinn. Mir tuen noch immer die Füße weh und ich bin auch noch etwas geschafft. Und da Bilder mehr sagen als tausend Worte möchte ich mich auch kurz fassen und die Bilder sprechen lassen.

Škoda hatte zusammen mit der Skoda-Oldtimer IG Deutschland wieder einen schönen Stand aufgebaut der sich in diesem Jahr hauptsächlich mit der Geschichte des Rapid auseinandergesetzt hat.

Dazu gehörten auch der Prototyp Rallyewagen RS200 mit seine gestauchten Karosserie und das historische Einsatzfahrzeug von Matthias Kahle, der Škoda 130RS.

Ansonsten gab es wieder viel schönes altes und natürlich auch exotisches Blech zu sehen, welche zum Teil zu horrenden Preisen einen neuen Besitzer gesucht hat.

Für das nächste Jahr hat sich zumindest die Überlegung ergeben am Abend des letzten Tages sich an die Kreuzung oder aber auch auf die Brücke am Messegelände zu stellen um die abfahrenden Exponate mal in Aktion zu sehen.

Vielen Dank auch wieder an Thomas der wieder den Großteil der vielen Bilder in diesem Jahr geschossen hat, die ihr in der Galerie bewundern könnt.

Lieben Gruß euer Philipp

Ein großer Skoda im doppelten Sinne, Škoda 860 in 1:18 (1932)

Die Tage kam das Modell der großen und einzigen 8 Zylinder Limousine die je von Skoda gebaut wurde.

07-img_4523

Und Groß ist das Modell alle Male; in die normale Vitrine passt es nicht mehr.

04-img_4516

Zu den Details des geschlossenen Cabriolets gehören unter anderem die Speichenräder, Klappsitze in Font sowie weitere Feinheiten.

Die 860 steht übrigens für 8 Zylinder bei 60 PS.

Aber seht euch am Besten die Fotos an die mir Thomas angefertigt hat.

Lieben Gruß euer

Philipp